Rund ums Geld und Taschengeld

Die Raiffeisenbank Essenbach besucht die Grundschule Ahrain mit viel Wissenswertem rund ums Geld.

Fisch in der Hosentasche stinkt, auf der Südseeinsel Yap kann man mit Steinen zahlen und im Mittelalter galt bei uns Salz als Zahlungsmittel. Die Erst- und Zweitklässler der Grundschule Ahrain staunten nicht schlecht, was alles herhalten musste, als es noch kein Geld gab.

 

Von der ersten Münze bis zum Papiergeld erzählt Michaela Kappes, Marketingleiterin der Raiffeisenbank Essenbach, die durchaus spannende Geschichte des Geldes.  Mit zahlreichen Beispielen und Anschauungsmaterialien gespickt erfahren die Kinder vieles rund um dieses Thema. Gemeinsam werden Euroscheine auf ihre, Echtheit geprüft und Münzen aus allen Euroländern verglichen.

 

Beim Thema Taschengeld erfahren die Referentin und die Lehrerin viel über die Wünsche der Kinder. Das Abschlussgeschenk, u. a. eine Spardose und ein Brustbeutel sollen helfen, das gesparte Geld sicher aufzubewahren.

 

„Taschengeld bereits im Grundschulalter ist sehr wichtig. Nur so lernen Kinder frühzeitig den Umgang mit Geld. Sie üben Ausgaben zu planen und was besonders wichtig ist: Sie lernen die Enttäuschung von Fehlkäufen kennen.“, betont Michaela Kappes, die sich auf jeden Einsatz in den Schulen freut.