Generalversammlung 2012

Eskara - Essenbach

Die Generalversammlung in der Eskarahalle Essenbach, war auch dieses Jahr wieder sehr gut besucht. Nach herzhafter Verköstigung mit Schweinebraten und Knödel, konnten sich die Mitglieder über die aktuellen Neuigkeiten ihrer Raiffeisenbank informieren.

Auch im vergangenen Geschäftsjahr kann sich die Raiffeisenbank Essenbach eG über eine solide Bilanz freuen. Sie hat das Kreditengagement um 5,8 Prozent auf 220 Millionen Euro erhöht. Die Kundeneinlagen blieben 2011 weitergehend stabil, ebenso die Bilanzsumme der Bank mit 342 Millionen Euro nach 345 Millionen Euro im Vorjahr.


Die Raiffeisenbank Essenbach eG konnte stolz sein, denn das Jahresergebnis mit 2,24 Millionen Euro, liegt über dem Durchschnitt der Genossenschaftsbanken. Aus diesem Grund wurde eine ordentliche Dividendenausschüttung von 4,5 Prozent für die Mitgliedereinlagen vorgeschlagen. Stolz äußerte sich Klaus Santner über einen Mitgliederzuwachs in 2011 um 462 auf 4274.

Die Raiffeisen-Waren GmbH Essenbach konnte den Umsatz auf knapp elf Millionen Euro steigern. Für 2012/2013 ist der Teilabriss der alten Lagerhalle in Kläham und den Neubau einer kombinierten modernen Getreidelagerhalle geplant. Zum Schluss dankte Santner noch den 100 Mitarbeitern in den sieben Geschäftsstellen.

 

Bei dem weiteren Tagesordnungspunkt wurde unter der Leitung von Vorstand Christian Beck beschlossen, die viereinhalb prozentige Dividende in die gesetzliche Rücklage und in die Einstellung anderer Ergebnisrücklagen zu investieren. Erneut wurde Max Wimmer als Aufsichtsratsvorsitzender wiedergewählt. Franz Diener, seit 13 Jahren aktiv im Aufsichtsrat tätig, schied wegen der Altersregelung aus dem Aufsichtsrat aus. An seine Stelle tritt der 40-jährige Schlossermeister und Firmenbesitzer, Markus Simbürger aus Ergoldsbach.

 

Abschließend nahmen Max Wimmer und die beiden Vorstände die Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft und die Verabschiedung des scheidenden Aufsichtsratsmitglieds Franz Diener vor.